Ultraleicht

Die Ausbildung zum Ultraleichtpilot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer kann mit der Ausbildung zum Ultraleichtpilot beginnen?

Jeder der älter als 16 Jahre ist, kann mit der Ausbildung beginnen. Die Lizenz kann dann ab 17 Jahren komplettiert werden. Vor dem Beginn der Ausbildung findet eine fliegerärztliche Untersuchung statt. Hierbei wird der zukünftige Pilot auf seine allgemeine körperliche Fitness überprüft. Brillenträger benötigen zusätzlich ein Attest vom Augenarzt.

Dazu kommt noch ein Polizeiliches Führungszeugnis und ein Kurs für Erste Hilfe am Unfallort.

 

Wie lernt man Fliegen auf Ultraleichtflugzeugen?

Im Rahmen der Ausbildung findet eine praktische, aber auch theoretische Ausbildung statt. Die Theorie beinhaltet die Fächer: Navigation, Flugfunk, Luftrecht, Meteorologie, Technik, Aerodynamik, Verhalten in besonderen Fällen und menschliches Leistungsvermgögen sowie eine pyrotechnische Einweisung für das Rettungssystem.

Die praktische Ausbildung beinhaltet mindestens 30 Flugstunden, hiervon 5 Stunden im Alleinflug. Hier werden auch Überlandflügen von über 200km durchgeführt sowie auf anderen Flugplätzen gelandet. In dieser Zeit bringen Dir unsere ehrenamtlichen Fluglehrer alles bei was Du für einen sicheren Flug wissen und können musst.

 

Wie hoch sind die Kosten?

* Die Ausbildung wird von ehrenamtlich tätigen Fluglehrern durchgeführt.
* Die Aufnahmegebühr in den Verein kostet für Berufstätige 160 €.
* Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Jugendliche 125€ und für Berufstätige 250€ im Jahr.
* Dazu kommt noch der Kasko-Anteil für die Versicherungsumlage mit 100€ im Jahr.
* Die Ultraleichtstunde kostetet 96€ auf der Dynamic WT9 100 PS
* Außerdem sind 30 Arbeitsstunden im Jahr in der Werkstatt, auf dem Fluggelände oder in der Verwaltung zu leisten.
* Hinzu kommen bei Ultraleichtpiloten 20 Flugbetriebsarbeitsstunden für z.B. Flugleiterdienste.
* Nicht geleistete Arbeitsstunden werden mit 8,00 € in Rechnung gestellt.
* Für je 20h über dem Soll des Jahres geleistete Arbeitsstunden, ermäßigen sich die Fluggebühren folgendermaßen bei:
* Segelflug (Windenstart und Flugzeit) um 5 % bis auf maximal 75 %.
* Ultraleicht (Flugzeit) um 2,5 % bis auf maximal 25 %.

 

Somit ist die Ausbildung im Rahmen unserer Vereinsstruktur um vieles günstiger als in einer kommerziellen Flugschule. Gratis dazu bekommt man die Kameradschaft die es nur auf dem Flugplatz gibt! Einmal vom Virus erwischt gibt es kaum etwas schöneres als Fliegen und einen schönen Tag auf dem Flugplatz oder in der Luft zu verbringen.

 

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, schau doch einfach mal, an einem schönen Tag, auf dem Flugplatz vorbei !!!

(von April bis Oktober immer Samstags ab 14:00 und Sonntags ab 10:00 Uhr )

 

Nähere Infos gibt es bei unseren Fluglehrern.

 

Top