Odenwald-OLC-Treffen

Hallo liebe Streckenflug Kammeraden.
Wir hab uns gedacht – es wäre doch schön mehr von den Leute auch mal persönlich kennen zu lernen denen wir immer wieder auf unseren Flügen in der Luft begegnen und nur aus “MeetingPoints” kennen.

So ist die Idee des Odenwald-OLC-Treffens entstanden.

Es soll eine Möglichkeit bieten Piloten aus unserem Hauptrevier – dem Odenwald auch mal persönlich kennen zu lernen.

Eine ideale Möglichkeit zum fachsimpeln, Hotspots kennen zu lernen, Streckenflugtaktik zu diskutieren uvm.

Das ganze in schönem Ambiente auf unserem einmaligen Schreckhof. Da wir ohnehin an diesem Wochenende Fliegerfest haben ist für die Infrastruktur mit großem Festzelt, Sitzgelegenheiten, Essen und Trinken bestens gesorgt. Auch reichlich Platz für Zelte ist für alle vorhanden die gerne über Nacht bleiben wollen. Auch Wohnmobile bekommen wir einige unter.

Wir versuchen noch Namensschilder zu organisieren auf die ihr dann Name, Flugzeug und Kennzeichen schreiben könnt. So kommt man am besten ins Gespräch und man erkennt die Leute die man auch in der Luft immer mal wieder trifft am leichtesten.

Mit dem Treffen möchten wir ab ca. 18 Uhr beginnen. Selbstverständlich könnt ihr auch schon gerne früher anreisen und unser Fest genießen.

 

Die Anreise per Auto, MoSe und Segelflugzeug ist möglich.

Alle die mit dem Motorsegler anreisen möchten: hier ist eine Einweisung in unseren Platz zwingende Voraussetzung. Wenn ihr also noch nie auf unserem Platz gewesen und gelandet seid. Bitte meldet euch, landet in Mosbach-Lohrbach (das sind nur 2 Minuten Luftlinie). Wir kommen dann rüber und fliegen mit euch eine Platzeinweisung bei uns.

Bitte nehmt diese Aufforderung ernst da unser Platz nicht nur äußerst kurz ist sondern insbesondere bei unserer Hauptwindrichtung – Querwind starke Leewirkungen hat. Auch eine der zahlreichen Bodenwellen kann einem schon mal den Schweiß auf die Stirn treiben wenn man sie nicht erwartet.

 

Für alle Seglerpiloten: ihr könnt natürlich gerne direkt bei uns landen, doch auch hier gilt es die oben genannten Risiken zu beachten. Landen bei uns ist, wenn man es nicht gewohnt ist, wie eine Außenlandung anzusehen.

Generell empfehlen wir IMMER die Landung in Richtung ’15’. Nur bei starkem Nordwind wäre eine Landung auf die ’33’ zu überlegen.

Bildschirmfoto 2015-08-08 um 17.12.02

P1 ist unser unteres Landefeld. Am Festwochenende ist hier keine Landung möglich. Insb. ohne Einweisung sollte hier nicht gelandet werden.

P2 heißt bei uns “Spinne” als Orientierungspunkt für die Kommunikation

P4 ist unser Asphaltbahn. Auf diese wird von ’15’ gelandet. In Richtung ’33’ wird hier von weiter rechts angeflogen.

 

Landung 15:

Anflug aus Richtung P1, leicht erhöhte Geschwindigkeit. Mit der Nase wird auf den Punkt, in Flugrichtung, links von der Hecke die bei P3 zu sehen ist gezielt. (ca. der Punkt wo “Flugplatz Schreckhof” steht)

Kurz vor dem Aufsetzen wird abgefangen und hier nun bergauf gelandet. Nach der Kuppe beginnt dann die Asphaltbahn. Es sollte in Verlängerung der Bahn, im bergaufstück aufgesetzt werden. Hier sind am wenigsten Bodenwellen.

Nach der Kuppe geht es wieder leicht bergab. Daher – bei guten Bremsen – kein Problem. Bei schlechteren Bremsen (sollte es ja nicht geben 😉 ) lieber etwas weiter unten am Hang aufsetzen und den Hang zum bremsen nutzen.

 

NIE bei Landung auf die ’15’ rechts der Bahn aufsetzen. Da steht ein massiver Eisenzaun!

Landung auf das untere Landefeld NUR in Richtung ’33’!!!

 

 

Sollten noch Fragen sein stehe ich gerne unter der Mail: Christian@FG-Mosbach.de zur Verfügung

 

Wir freuen uns auf Euch!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*